Teenager das große Meisenkätzchenlecken und die Facesitting Nahaufnahme

Innerhalb kürzester Zeit war mein Ständer zur vollen Größe aufgeblasen und er begann nicht zuletzt aufgrund ihrer hervorragenden Blaskünste aufgeregt zu zucken. Als Sie ihre warme Hand um meine Eier legte und zudrückte spritzte ich ihr meine aufgestaute Sahne in den Mund. Sie saugte weiter, ohne abzusetzen, fest an meiner Eichel und umspielte sie dabei mit ihrer Zunge. Erika schluckte was ging und ließ einige Tropfen aus ihren Mundwinkeln auf ihre wundervollen großen und runden Brüste laufen. Als nichts mehr kam gluckste Sie zufrieden und lächelte mich an: „ Na, das war aber nötig, was? Jetzt revanchierst du dich!“ Zog mich aufs Sofa, legte sich breitbeinig hin und presste meinen Kopf auf ihren Slip der in der Mitte geschlitzt war. Der Duft ihrer reifen, nassen Fotze stieg in meine Nase und meine Sinne schwanden. Ich wollte nun meine Zunge in ihr glänzend nasses Loch stecken und begann an ihren wirklich großen und langen Schamlippen zu spielen. vip xxx Dabei wanderten meine Hände an ihre Brüste, Po oder ihre schönen bestrumpften Beine. Mein Zungenspiel schien ihr zu gefallen und Sie begann zu stöhnen wobei Sie nun ihre Schamlippenmit ihren Händen auseinander zog und mit ihrer Möse anfing meine Zunge quasi aufzusaugen. Als ich immer wieder flink ihre Perle berührte spritzte Sie mir unvermittelt ins Gesicht. Ich versuchte es ihr gleichzutun und den ganzen Saft zu schlucken, aber es war ein Wasserfall der über mich herein strömte. Dabei zitterte Sie unaufhörlich, hob ihr Becken an und ließ es erst nachdem der Orgasmus abgeebbt war wieder sinken. Ich holte den Sekt, schenkte nach und stellte mit süffisantem Lächeln fest: „ Das war aber auch nötig, was?“ Erika antwortete ebenfalls erschöpft: „ Das mit den Handwerkern ist gar nicht so einfach hier auf dem Land. Jeder kennt hier jeden. Auf eine feste Beziehung habe ich keine Lust mehr seitdem ich Witwe bin, da ich normalerweise auf jüngere Männer stehe. Du bist da eine Ausnahme“ zwinkerte Sie mir zu. Wir tranken unseren Sekt und es war klar dass ich heute nicht mehr nach Hause kam. Wir duschten gemeinsam, zogen uns an und gingen zum Italiener um die Ecke. Nach Carpaccio, gegrillten Skampi, einer Flasche Wein, Dessert und Grappa mit einem Espresso der nicht an ihren herankam schlenderten wir wieder zu ihrem Haus.